Mommy Makeover

Mummy Makeover Autor Dr. D. Winterholer

Mutter zu werden ist das schönste und natürlichste Erlebnis für eine Frau. Doch leider führt es häufig dazu, dass sich Frauen nach der Babypause in ihrem Körper nicht mehr wohl fühlen. 

Durch starke körperliche Veränderungen erschlafft das Bindegewebe, der Bauch wird unförmig und die Brüste verlieren an Kraft. Meist reicht Fitness allein nicht aus, um die Wunschfigur zurückzuerlangen. Hier kann ein neues Verfahren aus den USA helfen: das Mommy Makeover.

Was ist ein Mommy Makeover?

Ein Mommy Makeover ist eine Kombination aus verschiedenen operativen und minimalinvasiven Schönheitseingriffen, die die körperlichen Spuren von Schwangerschaft und Stillzeit korrigieren. Diese „Rundumerneuerung“ hilft Müttern, die unzufrieden mit ihrem Körper sind ihre alte Figur wiederzuerlangen. Da der Körper während der Schwangerschaft, bei der Geburt und durch das Stillen stark beansprucht wird, kann es zu Gewebeschädigungen kommen, die durch Sport allein nicht behoben werden können. Vor allem schlaffe, hängende Brüste, ein unebener und weicher Bauch sowie überschüssige Haut an den genannten Körperstellen, ist für viele Mütter ein Problem. Doch auch Veränderungen im Intimbereich können zur Belastung werden.

All diese Beschwerden können im Rahmen eines Mommy Makeovers behandelt werden. Bruststraffung, auch in Kombination mit einer Brustvergrösserung durch Brustimplantate einer Bauchstraffung, sowie Fettabsaugung (Liposuktion) und Intimoperationen zählen zum Behandlungsrepertoire. Auch die Behandlung von Dehnungsstreifen und Kaiserschnittnarben können vorgenommen werden.

Nicht immer sind alle Behandlungen gleichermaßen notwendig. Oft können zwei Eingriffe ausreichen, um der Patientin ihre Wunschfigur zu schenken. Ein Mommy Makeover wird dementsprechend für jede Patientin individuell „zusammengestellt“ und zielt genau auf ihre Wünsche und Bedürfnisse ab.

Behandlungsmöglichkeiten im Überblick

  • Bruststraffung
  • Brustvergrößerung mit Implantaten
  • Bauchdeckenstraffung
  • Fettabsaugung an verschiedenen Körperstellen (z.B. am Bauch)
  • Schamlippenvergrößerung/-verkleinerung, Vaginalverjüngung
  • Narbenbehandlung (Schwangerschaftsstreifen, Kaiserschnittnarbe etc.)
  • Minimalinvasive Behandlungen mit Lipofilling und Blutserum

Wie läuft ein Mommy Makeover ab?

Ein Mommy Makeover besteht aus mehreren einzelnen Eingriffen, die getrennt voneinander durchgeführt und einzeln betrachtet werden sollten. Keinesfalls können alle genannten Operationen in einem Zug vorgenommen werden, da jede einzelne eine Belastung für den Körper darstellt. Stattdessen sollte ein individueller Ablauf- bzw. Zeitplan für jede Patientin erarbeitet werden. Lediglich die Bruststraffung und die Brustvergrößerung können kombiniert in einem Eingriff vorgenommen werden.

Bevor die “Rundumerneuerung“ in Angriff genommen werden kann, sollte der Arzt die Patientin über jede einzelne Operation genau aufklären und mit ihr zusammen klären, welche OPs für sie geeignet sind. Erst nach Bedenkzeit und sorgfältiger Auswahl kann mit der Erstellung des Behandlungsplanes begonnen werden. Dabei ist darauf zu achten, dass nach jeder OP jeweils genug Genesungszeit eingeplant wird, um den Körper nicht zu stark zu belasten. Dadurch kann der gesamte Prozess mehrere Monate in Anspruch nehmen.

Den Ablauf der einzelnen Behandlungen finden Sie auf unseren Seiten zu Bruststraffung, Brustvergrößerung, Brustimplantate, Bauchdeckenstraffung, Fettabsaugen und Intimchirurgie.

Wer ist für ein Mommy Makeover geeignet?

Es gibt einige Kriterien, die erfüllt sein müssen, bevor eine Mutter sich einer umfassenden Behandlung unterziehen kann. Dazu gehört zum Beispiel ihr Gewicht vor dem Eingriff. Sie sollte ihr Wunschgewicht bzw. das Gewicht, das diesem am nächsten kommt und durch Sport und gesunde Ernährung erreichbar ist, erlangt haben. Vor allem bei einer Bauchdeckenstraffung, bei der überschüssige Haut entfernt wird, ist dies von Bedeutung, um ein zufriedenstellendes und langfristiges Ergebnis zu erhalten.

Zudem sollte die Stillzeit mindestens 6 Monate zurückliegen. Erst dann haben sich die Brustdrüsen vollständig regeneriert und die Milchbildung eingestellt. Die Form der Brust ist also erst zu diesem Zeitpunkt beurteilbar.

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die abgeschlossene Familienplanung. Erst wenn sich die Mutter vollkommen sicher ist, dass sie keine weiteren Kinder mehr bekommen möchte, kann über ein Mommy Makeover nachgedacht werden. Eine weitere Schwangerschaft nach durchgeführter Behandlung verändert den Körper erneut und die erreichten Ergebnisse können verloren gehen.

Es muss außerdem darauf geachtet werden, dass die Kriterien für die jeweilige Operation erfüllt sind und die Patientin körperlich und psychisch in der Lage ist, sich den Eingriffen zu unterziehen.

Kriterien auf einen Blick

  • Bereits erreichtes Wunschgewicht
  • Stillzeit liegt mindestens 6 Monate zurück
  • Abgeschlossene Familienplanung
  • Eignung für die jeweilige Behandlung

Welche Vorteile hat ein Mommy Makeover?

Während der Schwangerschaft verändert sich der Körper stark. Gewichtszunahmen, Dehnungsstreifen und ein vergrößerter Brustumfang sind die Regel. Auch die Geburt selbst hat Auswirkungen auf den Körper, sowohl eine natürliche Geburt, als auch ein Kaiserschnitt können Spuren hinterlassen. Beim Stillen werden die Brüste und im Speziellen die Brustwarzen stark beansprucht. Nach Beendigung der Stillzeit werden die Brüste schlaff und hängen, die Brustwarzen sind versetzt und es können Asymmetrien auftreten.

All diese Veränderungen kann die plastische Chirurgie im Rahmen eines Mommy Makeovers beheben. Hartnäckige Fettpolster (z.B. am Bauch) können mit einer Fettabsaugung entfernt werden, eine zusätzliche Bauchstraffung glättet den Bauch. So erscheint die Figur schlanker, man sieht wieder fit und jung aus.

Das Gleiche gilt auch für die Brüste: eine Bruststraffung hebt die Brüste an, macht sie straffer und kann die Position der Brustwarzen korrigieren. Um die Brüste wieder prall wirken zu lassen, kann gleichzeitig eine Brustvergrößerung mit Implantaten vorgenommen werden, die ihnen eine schöne Form verleiht. Damit wirkt der Körper rundum verjüngt und gestrafft, Wohlbefinden und Selbstbewusstsein werden gesteigert.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass nicht nur die sichtbaren Spuren der Schwangerschaft beseitigt werden können, sondern auch die in den intimeren Bereichen des Körpers. Eine Geburt beansprucht den Genitalbereich stark, die Vagina wird geweitet und es kann zu Rissen kommen. Die Intimchirurgie kann hier helfen, nicht nur das äußerliche Erscheinungsbild, sondern auch die sexuelle Funktion wiederherzustellen.

Vorteile im Überblick

  • Flacher Bauch
  • Straffe, pralle Brüste
  • Korrigierte Brustwarzen
  • Insgesamt Verjüngung des Körpers
  • Schlanke Silhouette
  • Steigerung des Selbstbewusstseins
  • Minderung von sexuellen Hemmungen
  • Erhöhte sexuelle Stimulation
  • Verbesserung des Körpergefühls

Welche Risiken und Komplikationen kann es bei einem Mommy Makeover geben?

Das Risiko für Komplikationen, die bei einem Mommy Makeover auftreten können, hängt von der Art der gewählten Behandlungen ab. Die verschiedenen Eingriffe bringen verschiedene Risiken mit sich, die im Vorfeld vom behandelnden Arzt genau erläutert werden sollten. Es gibt jedoch einige Risiken, die alle Behandlungen gemeinsam haben und generell bei operativen Eingriffen bestehen.

So kann es zu Infektionen kommen, die aber durch die strenge Einhaltung der Hygienevorschriften vermieden werden können. Außerdem können Blutergüsse und Schwellungen entstehen. Diese stellen jedoch keinen Grund zur Sorge dar und sollten mit der Zeit von selbst wieder abklingen. Nachblutungen, Wundheilungsstörungen und Schmerzen sind ebenfalls möglich, können aber medikamentös behandelt werden.

Wie hoch belaufen sich die Kosten für ein Mommy Makeover?

Die Kosten für die „Rundumerneuerung“ setzen sich aus den jeweiligen Kosten für die durchgeführten Behandlungen zusammen. Dadurch ist es kaum möglich, einen generellen Preis festzulegen. Da es viele verschiedene Kombinations- und Behandlungsmöglichkeiten gibt und die einzelnen Operationen selbst auch im Preis variieren, kann erst nach einem ausführlichen Beratungsgespräch mit eventueller Untersuchung ein Kostenplan erstellt werden.

Wie wähle ich für mich persönlich die passende Klinik aus?

Da es sich bei einem Mommy Makeover nicht um einen einzelnen Eingriff, sondern um mehrere OPs handelt, sollte die Klinik mit größter Sorgfalt ausgewählt werden. 

Bereits eine fehlerhaft ausgeführte Operation kann das Gesamtergebnis trüben, weshalb bei der Wahl der Klinik unbedingt auf gute Qualität und Kompetenz geachtet werden muss.

Eine ausführliche, kompetente und persönliche Beratung durch den behandelnden Arzt im Vorfeld der Behandlung sowie ein daraus resultierendes Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patientin sind mir sehr wichtig. 

Sie möchten sich näher Informieren?                 

Dr. Winterholer Plastische Chirurgie
Hirslandenärztezentrum Dorfplatz 1 6330 Cham
Tel. +41 41 41 90304
gyn-zentrum@hin.ch
http://winterholer.ch/dr-winterholer/  
Tel. +41 41 41 90304
gyn-zentrum@hin.ch