Covid-19 hat uns alle dazu gebracht, seit mehreren Monaten Masken zu tragen. Und es scheint, dass sie uns für einige Zeit begleiten werden. Unsere natürliche Art der Kommunikation durch Lesen des Gesichts, seiner Nachahmungen und Emotionen anderer ist begrenzt, da die Masken die Hälfte des Gesichts bedecken. Wahrgenommene Emotionen sind universell – weltweit. Denken Sie darüber nach, Emotionen werden im Ausdruck durch Augenbrauen, Augen und Mund dargestellt und jeder versteht sie. Wenn Sie die Hälfte Ihres Gesichts mit einer Maske bedecken, wird die Augenregion mehr zum Mittelpunkt als je zuvor. Botox an der Stirn und 11 Linien, die Form und Position der Augenbrauen, überschüssige Haut des Augenlids, Ptosis, altersbedingter Fettabbau unter der Augenbraue – all dies trägt dazu bei, wie wir von anderen wahrgenommen werden. Zoom-Meetings haben die Leute dazu gebracht, mehr über ihren Alterungsprozess nachzudenken und wie man ihn behebt. Das Tragen unserer Masken rückt die Augenregion und noch mehr als zuvor die wahrgenommenen Emotionen ins Rampenlicht. Um die häufigsten Bedenken von Patienten auszuräumen, nicht müde, traurig oder erschöpft erscheinen zu wollen, ist ein differenzierterer Ansatz erforderlich. Möchten Sie mehr erfahren? Ich freuen mich, Sie in meiner Sprechstunde in Cham zu einer Beratung begrüßen zu dürfen. Kontaktieren Sie mich. Natürlich mit zusätzlichen COVID-19-Sicherheitsvorkehrungen. Bleib positiv und bleib in diesen Zeiten gesund!  Dr. Winterholer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.